Die Präsentation des Fotoalbums „Mein Gott” durch den bekannten Fotografen Remus Ţiplea, Texte von Dr. Mihaela Grigorean, war die letzte Veranstaltung, die unter der Marke Mitgift der Oaş organisiert wurde.

Der jüngste redaktionelle Auftritt des Satu Mare-Fotografen Remus Ţiplea „Mein Gott / My Lord“ (267 Fotos) in zweisprachiger rumänisch-englischer Ausgabe ist ein Projekt, erreicht unter der Schirmherrschaft des Bezirkszentrums für die Erhaltung und Förderung der traditionellen Kultur Satu Mare und des Kreisrat Satu Mare und wurde beim EMOP Berlin – European Month Of Photography 2018, dem größten deutschen Fotofestival, ins Leben gerufen.

Dieses Projekt enthält eine Reihe von Fotografien, die Remus Ţiplea zwischen 2009 und 2018 aufgenommen hat und die das spirituelle Leben und die Rituale der wichtigsten religiösen Konfessionen im Nordwesten Rumäniens veranschaulichen (orthodox, griechisch-katholisch, römisch-katholisch, reformiert, pfingstlich, protestantisch, Zeuge von Jehova und Siebenten-Tags-Adventisten).

In den neun Jahren, die diesem Projekt gewidmet waren, ist es dem Fotografen gelungen, die Hauptthemen und gemeinsamen Rituale wie Taufe, Hochzeit, Beerdigung, Pilgerfahrten, Bau von Kultstätten, Sonntagsgottesdienste und andere Feiertage festzuhalten und sich auf das zu konzentrieren, was diese Konfessionen verbindet, und nicht auf dem, was sie trennt.

Remus Ţiplea (geboren 1972 in Negreşti Oaş) begann 2009 mit dem Fotografieren, wobei er sich insbesondere auf die Dokumentar- und Makrofotografie konzentrierte. Sechs Jahre später erreichte Ţiplea mit dem Projekt „Hirten” [„Ciurdarii”] das Finale der Sony World Photography Awards, die Serie wurde daher in London, Berlin, Köln, Peking, New York und Mailand ausgestellt.

Seine Fotografien wurden auch in persönlichen Ausstellungen in Cluj-Napoca, Paris und Lissabon gezeigt und in zahlreichen renommierten Magazinen in Europa und den USA veröffentlicht, darunter: The Huffington Post, The Telegraph, The Guardian, La Republica, National Geographic oder Feature Shoot.

Im Jahr 2017 veröffentlichte Remus Ţiplea unter der Schirmherrschaft des Bezirkszentrums für die Erhaltung und Förderung der traditionellen Kultur Satu Mare und des Bezirksrates Satu Mare das foto-ethnografische Album „Von Oaş zum Ostern” [„Din Oaş în Paşti”].

Die Veranstaltung wurde organisiert vom Rathaus und dem Gemeinderat Negreşti-Oaş, dem Kulturhaus der Stadt, dem Museum des Landes Oaş, dem Nationalen Zentrum für touristische Information und Förderung und dem Bezirkszentrum für die Erhaltung und Förderung der traditionellen Kultur Satu Mare und fand in der Kunstgalerie „Dr. Mihai Pop” aus Negreşti-Oaş statt.